Werdegang

Aus JuliWiki
Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.

Die Anfänge

Die Band Juli gab es vorher schon unter dem Namen Sunnyglade. Allerdings startete Sunnyglade in einer leicht anderen Besetzung und spielte englischsprachige Musik. Im Frühjahr 2000 fand der letzte personelle Wechsel statt und die danach entstandenen Demoaufnahmen, die fleißig verschickt wurden, brachte den fünf Musikern einen Verlagsvertrag mit EMI Music Publishing ein, der Anfang 2001 unterschrieben wurde. Nun wurden etwas professionellere Demo-Aufnahmen in Berlin erstellt (mit dem Produzenten Lutz Fahrenkrog-Petersen), währenddessen die fünf Gießener unter anderem die Bands Kain (damals Abrakadabra) und Tex kennenlernten und feststellten, dass deutsche Texte sie mehr bewegen können, als sie ursprünglich dachten. "Wir singen nicht deutsch, um unsere Identität zu spüren oder so. Bei uns kann einfach niemand gut genug Englisch, um in den Texten das auszudrücken, was wir wirklich sagen wollen."<ref>Auf die Deutsche Tour in: FAZ, 22.02.2005</ref>

Der Neu-Anfang

Nach reiflicher Überlegung beschloss man, den Namen Sunnyglade abzulegen und unter dem neuen Namen Juli weiterzumachen, bzw. neu anzufangen. Der Name Juli hat natürlich etwas mit dem Sommer zu tun, wurde aber unter anderem auch deswegen gewählt, weil ein Song der Band Tex so hieß.

Die Überlegung der Band, mit dem neuen Namen auch ausschließlich neue Lieder zu spielen, also keine alten Sunnyglade-Lieder mit deutschen Texten zu versehen, wurde vom Verlag zunächst zögerlich aufgenommen, man ließ die Fünf aber mal machen.

Nachdem sie sich für ein halbes Jahr im Proberaum eingeschlossen hatten, um neue Lieder, zu schreiben, traten sie im Juni 2002 erstmals unter dem Namen Juli auf, und was sich bis dahin entwickelt hatte, überzeugte Publikum und Verlag, vor allen Dingen aber die Julis selbst. Unter anderem entstanden in der Anfangszeit bereits November, Anders und Sterne.

Im Oktober 2002 wurden dann 9 Tage lang Demoaufnahmen im Horus Sound Studio in Hannover aufgenommen – diesmal auf Deutsch. Aufgenommen wurden Geile Zeit, Warum und Wenn du lachst, die in ihrer endgültigen Fassung später auf dem ersten Album erschienen. Produzent war Michael Gerlach. Die Plattenfirmen reagierten durchaus positiv auf diese Demoaufnahmen, also wurde vom Verlag am 16. Januar 2003 im Oxymoron, Berlin, ein Konzert vor verschiedenen Plattenfirmenvertretern organisiert.

Da man selbst 3 Monate danach keine richtige Rückantwort von den Plattenfirmen vorliegen hatte, begannen die Fünf wieder mit ihrem Studium. Doch dann lud ein Anruf aus Berlin Eva plus einen Gitarristen (Jonas) nach Berlin zu einem Unplugged-Konzert auf dem Dach des Universal-Gebäudes am 24. April 2003 vor der Chefetage der Firma Universal Europa ein. Hier entschieden nun also die Chefs persönlich, dass Juli ab sofort in die deutsche Musiklandschaft gehören.

Am 15. August 2003 unterschrieben die Julis auf der Musikmesse Popkomm in Köln ihren lange ersehnten und hart erarbeiteten Vertrag. Marcel konnte dabei jedoch nicht anwesend sein, da er wegen eines Lungenkollapses im Krankenhaus lag. Der Auftritt auf dem Gießener Stadtfest einen Tag später - ebenfalls ohne Marcels Anwesenheit - war der erste Auftritt als laut eigener Aussage "gesignte" Band.<ref>Rückblick auf juli.tv/v2</ref>

Die erste CD: Es ist Juli

Einzufügender Punkt: Aufnahmen zu Es ist Juli

Gegen den ursprünglichen Widerstand der Plattenfirma, setzen Miriam und Simon die Perfekte Welle als erste Single-Auskopplung aus ihrem Debutalbum Es ist Juli durch. Die Single erschien am 28. Juni 2004 und schaffte es zunächst nur in die Top20 der Hitparade. Im Laufe des Spätsommers stieg die Single unterstützt durch zahlreiche Open Air-Veranstaltungen und steigendem Einsatz im Radio und TV schließlich noch bis auf Platz #2 der Single-Charts.

Einzufügender Punkt: Veröffentlichung von Es ist Juli

Die zweite CD: Ein neuer Tag

Mit Ein neuer Tag ging die Band 2007 auf eine sehr erfolgreiche Frühjahrstour. Im November selben Jahres folgte die Fortsetzung dieser Tour.

Die dritte CD

Im Frühjahr 2008 begannen Juli damit, Lieder für das dritte Album zu schreiben. Um sich ganz auf diese Arbeit zu konzentrieren, beschlossen sie, sich in 2008 "bis auf wenige Ausnahmen medial komplett zurückzuziehen und keine Konzerte zu spielen"<ref>Juli.tv, 28.04.2008</ref>.

Quellen

<references/>

Weblinks

Vorlage:Unvollständig